Archiv

Generalversammlung 2013

Am 12. Juni fand die Generalversammlung der Kinderhilfe Bethlehem in Luzern statt.

Der unermüdliche Einsatz für kranke Kinder und deren Mütter im Westjordanland standen im Zentrum der Generalversammlung der Kinderhilfe Bethlehem. Am 12. Juni trafen sich Mitglieder und Verantwortliche aus Bethlehem, Deutschland, Grossbritannien, Italien, Österreich und der Schweiz in Luzern. Beschlossen wurden unter anderem mehrere Wechsel im Vorstand.

Zur Einstimmung auf die Generalversammlung veranstaltete die Kinderhilfe Bethlehem am Dienstag einen Festgottesdienst mit anschliessendem Benefiz-Orgelkonzert in der Hofkirche Luzern. Bischof Dr. Felix Gmür zelebrierte die Messe, anschliessend spielte die Dom-Organistin Suzanne Z’Graggen ausgewählte Stücke auf der grossen Orgel.

Die Mission der Kinderhilfe, Kindern im Westjordanland unabhängig ihrer Religion, Nationalität oder sozialen Herkunft eine medizinische Basisversorgung zu sichern, wird auch zukünftig umgesetzt. Zudem standen der konsequente Ausbau sowie die kontinuierliche Qualitätssteigerung im Kinderspital Bethlehem im Zentrum der Generalversammlung. Neben diesem unbeirrten Selbstverständnis unterliegt der Vorstand einem natürlichen Wandel: Hans Krummenacher als Vertreter der Caritas Schweiz wird durch Marianne Hofstetter abgelöst. Neu in den Vorstand gewählt wurde Sandra Maissen. Sie ist Generalsekretärin der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) im Haus der Kantone in Bern und Geschäftsführerin der ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit.

Themenspezifische Vorträge und Gesprächsrunden

Professor Bernard Sabella lenkte in seinem Vortrag den Blick auf die Situation der Christen in Palästina und Israel in einer Zeit des politischen und gesellschaftlichen Umbruchs. Michael Schweiger, Präsident der Kinderhilfe Bethlehem, meint dazu: „In diesen Zeiten ist es umso wichtiger, dass unser Caritas Baby Hospital in Bethlehem für alle Kinder und deren Familien eine Insel des Friedens bleibt.“