Awatef Handal - Caritas Baby Hospital

Wenn sich die Herzen der Kinder öffnen


Awatef Handal, Krankenpflegerin, Mitglied der Clowngruppe

Blickpunkt Bethlehem, Ausgabe 31, Dezember 2014

Awatef Handal ist seit 30 Jahren Krankenpflegerin. Für sie ist ihre Arbeit eine Berufung.

Krankenpflegerin Awatef Handal blickt auf den 14 Monate alten Jungen Rami. Seine Mutter hat ihn heute ins Caritas Baby Hospital gebracht, weil ihm das Atmen immer schwerer fällt. Weitere Untersuchungen sollen klären, was zu tun ist. Aber nun ist Rami erst einmal eingeschlafen. Es war ein anstrengender Tag für ihn. Auch Awatef atmet jetzt erst einmal durch. "Wenn die Kinder hier auf der Station sind, fühle ich bei jeder Untersuchung mit", sagt die 50-jährige Pflegerin. Sie versetzt sich in die Lage ihrer kleinen Patienten, die nicht wissen, was sie erwartet. Mit dem sanften Klang ihrer Stimme gibt sie den Kindern Ruhe und die Sicherheit, dass alles gut ist. Für Awatef ist es ein Geschenk, dass sie die Babys und Kinder im Caritas Baby Hospital begleiten darf. "Ich nehme jedes Kind in mein Herz auf, denn sie alle haben Schutz und Liebe verdient", sagt sie mit einem Lächeln.

Vor 30 Jahren hat Awatef ihre Ausbildung an der Pflegeschule des Caritas Baby Hospitals abgeschlossen. Nach ihrer Heirat blieb sie zunächst zu Hause. Sie zog drei Töchter und zwei Söhne gross. Als ihr jüngster Sohn fünf Jahre alt war, erhielt sie einen Anruf aus dem Caritas Baby Hospital. Es  wurden dringend Pflegerinnen gesucht. Sie zögerte nicht lange und kam zurück. Eine Entscheidung, die sie nie bereut hat. "Ich liebe meine Arbeit. Das Caritas Baby Hospital ist mit all den Kolleginnen und den vielen kleinen Patienten ein Teil von mir geworden. Irgendwie ist es auch meine Familie", sagt Awatef. Wenn sie nach Dienstschluss zu Hause ist, kann sie zwar mit dem Kopf abschalten, aber nicht mit ihrem Herzen.

An das Lächeln erinnern
Awatefs Lächeln ist ihr wirkungsvollstes Instrument, wenn sie als Clown verkleidet über die Stationen geht. Sie gehört zu den Clowndoktoren im Caritas Baby Hospital, die zweimal im Monat zu den Kindern kommen. Als Clown könne sie Gefühle ganz unvermittelt an die Kinder weitergeben und sie daran erinnern, wie schön es ist, wieder zu lächeln, erklärt Awatef. 

In einigen Tagen beginnt für Awatef eine Zeit, die sie besonders mag. Die Adventszeit ist im Caritas Baby Hospital ein spezielles Erlebnis. Spätestens wenn Sr. Lucia von den italienischen Ordensschwestern die Gänge mit kleinen Bäumen und bunter Weihnachtsdekoration schmückt, werden die Augen der Kinder immer grösser und fragender. Auch wenn die Babys nicht wissen, was Weihnachten ist, spüren sie die Freude, die Awatef und ihre Kolleginnen ausstrahlen. "Diese Kinder tragen nichts anderes als Liebe in ihren Herzen. Es ist das grösste Geschenk für mich, wenn ich erleben darf, wie sich diese Herzen öffnen."

Teilen