Therese Maria - Caritas Baby Hospital

Ich liebe die Zahlen


Therese Maria, Leiterin der Buchhaltung

Blickpunkt Bethlehem, Ausgabe 34, September 2015

Das Caritas Baby Hospital ist Therese Marias erste Arbeitsstelle – und das seit 22 Jahren.

Eigentlich glaubt Therese Maria nicht an Zufälle. Doch da ist zum Beispiel ihre ungeplante Reise nach Rom zur Heiligsprechung zweier palästinensischer Ordensfrauen. "Zu verreisen ist für uns Palästinenser sehr beschwerlich und teuer. Ich sagte mir: Wenn verreisen, dann nicht nach Rom, dort war ich schon einmal." Doch Thereses jüngere Schwester wollte dieses Argument nicht akzeptieren. "Es ist die erste Heiligsprechung von palästinensischen Christen – und du willst nicht dabei sein?" Ein anderes Mal fragte sie: "Bedeutet es dir nichts, dass wir genau neben dem Karmelkloster wohnen, das eine der neuen Heiligen gegründet hat?" Irgendwann gab Therese nach und sagte zu. 

Wider Erwarten verliefen die Vorbereitungen und die gesamte Reise völlig unkompliziert. Visum: kein Problem. Kontrollen am Flughafen: kein Problem. Selbst ein guter Sitzplatz auf dem Petersplatz – kein Problem. "Es war, als hätte da jemand von Oben die Hand im Spiel", mutmasst Therese Maria. Und dann dieser Zufall: In Rom nahm die Reisegruppe aus Bethlehem an einem Dankgottesdienst teil. Plötzlich tippte eine italienische Ordensfrau Therese auf die Schulter. "Es war Sr. Eliane, mit der ich früher lange im Caritas Baby Hospital zusammengearbeitet habe. Seit sechs Jahren habe ich sie nicht gesehen, weil sie zurück nach Italien ist. Und jetzt treffen wir uns mitten in Rom. Was für ein Zufall!"

Auch dass Therese Maria vor 22 Jahren im Caritas Baby Hospital angefangen hat, beruht letztlich auf einem Zufall. Als junge Studentin sollte sie ein Sozialpraktikum absolvieren. Mehr zufällig entschied sie sich für den Kindergarten des Caritas Baby Hospitals. Später folgte ein Buchhaltungspraktikum im Spital. "Dann klopfte eines Tages ein Mitarbeiter des Krankenhauses an unsere Haustür und meinte: Wir brauchen dringend eine Aushilfe in der Buchhaltung, wäre das nicht was für dich?" Theresa Maria sagt sofort zu.

Bis ins kleinste Detail
Aus dem Aushilfsjob als Studentin mit zwei Stunden pro Tag wurde schliesslich eine Festanstellung: erst als Kassiererin, dann als Buchhalterin und seit 2004 schliesslich als Chef-Buchhalterin des Caritas Baby Hospitals mit jetzt 22 Dienstjahren. "Ich kenne die Buchhaltung des Caritas Baby Hospitals bis ins kleinste Detail. Da ist nichts dem Zufall überlassen. Alles, was hier irgendwie mit Geld zu tun hat, wird bei uns kontrolliert und mehrfach überprüft. Dabei arbeiten wir immer nach dem Vier-Augen-Prinzip. Da sind wir sehr streng!" Auf die Frage, ob es sie in all den Jahren nie ermüdet hat, jeden Tag von Zahlen umgeben zu sein, antwortet sie schmunzelnd: "Ich arbeite nicht mit Zahlen, ich liebe sie."

Teilen