Ich hatte bisher immer Glück

Ich hatte bisher immer Glück


Jimmy Zeidan, Leiter des Ambulatoriums

Blickpunkt Bethlehem, Ausgabe 49, Juni 2019

Jimmy Zeidan leitet die ambulante Klinik im Caritas Baby Hospital.

„Mach das Beste draus“, ist schnell daher gesagt. Für Jimmy Zeidan ist es ein Lebensmotto, eine Antriebsfeder, eine Alltagsphilosophie. Als die Familie, die bis dahin in Jordanien lebte, Mitte der 1980er Jahre zur gerade verwitweten Grossmutter nach Bethlehem zog, war Jimmy acht Jahre alt. Er musste sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden. „Für die neuen Klassenkameraden war ich interessant, weil ich aus Amman kam.“

Nach dem Abitur begann Jimmy Zeidan mit einem Biologie- und Englischstudium. Nebenher engagierte er sich in der evangelischen Kirche, führte ausländische Jugendgruppen durch Bethlehem und Hebron. Dabei lernte er Maria aus Deutschland kennen. Sie wurden ein Paar und bald stand fest, dass sie heiraten wollten. Jimmy Zeidan brach sein Studium ab, um Geld zu verdienen. Er fand eine Stelle als Croupier im Spielcasino in Jericho. Der Ort wurde „Las Vegas im Jordan Valley“ genannt; es spiegelte die gute Stimmung nach den Friedensverträgen von Oslo wider. Doch im Jahr 2000 brach die 2. Intifada aus, das Casino schloss für immer.

Ausbildung in Deutschland 
Die politische Lage wurde unerträglich. Maria und Jimmy zogen nach Deutschland, wo Maria umgehend eine Stelle als Krankenschwester fand. Jimmy Zeidan belegte Deutschkurse. Den Unterricht finanzierte ihm der Vater einer Bekannten, dann fand er bei einem entfernten Verwandten gut bezahlte Arbeit auf dem Bau. „Und das ist nicht die einzige glückliche Fügung. Ich hatte bisher immer Glück in meinem Leben.“

Mit dem Deutschdiplom in der Tasche suchte Jimmy Zeidan eine passende Berufsausbildung. „Flugbegleiter hätte mich interessiert – keine gute Wahl für Bethlehem, wo es weit und breit keinen Flughafen gibt. Ingenieurswesen wäre eine Alternative gewesen, aber das war zu teuer.“ So entschied er sich für Krankenpflege und hat es „keinen Tag bereut“.

Neue Perspektive im Caritas Baby Hospital 
Als die Sicherheitslage in Bethlehem auch für eine junge Familie wieder vertretbar war, kehrten die Zeidans zurück. Jimmy fand eine Stelle im Caritas Baby Hospital. Er wurde Pfleger auf der Intensivstation. Schon nach zwei Jahren wurde ihm die Leitung der ambulanten Klinik angeboten. Die so genannte Outpatient Clinic behandelt jedes Jahr mehr Patientinnen und Patienten. Die Aufgaben für den Abteilungsleiter sind vielfältig. „Da hilft es, dass ich in ganz verschiedenen Bereichen unter unterschiedlichsten Bedingungen 
gearbeitet habe“, weiss er.

Durch seine Ausbildung in Deutschland kennt er auch dort den Spitalbetrieb. „Wenn ich das so vergleiche“, sagt er, „muss sich das Caritas Baby Hospital nicht verstecken. Im Gegenteil, was die Qualität in der Versorgung betrifft, können wir gut mithalten.“

Teilen