Marian Petro - Caritas Baby Hospital

Ein Schock für mich – und für sie


Marian Petro, Leiterin der Abteilung für klinische Ernährung

Blickpunkt Bethlehem, Ausgabe 36, März 2016

Marian Petro leitet die Abteilung für klinische Ernährung im Caritas Baby Hospital.

Am Anfang ihres Studiums der Ernährungswissenschaften konnte Marian Petro kein Restaurant betreten. „Auf jedem Teller analysierte ich die Zusammensetzung der Speisen, stellte mir alle Mikroorganismen und Bakterien bildlich vor, die da vor mir auf dem Tisch stehen.“ Das hat sich zum Glück gegeben, erzählt die junge Frau. „Aber ich ernähre mich sehr bewusst.“ Damit gehört sie in Palästina eher zur Minderheit. Die Ernährungsgewohnheiten eines Grossteils der Bevölkerung sind – wie in vielen Ländern der Erde – nicht sehr gesund. „Viele meinen, man muss essen, weil man sonst stirbt. Dass man aber durch eine ausgewogene Ernährung die Gesundheit positiv beeinflussen kann, ahnen viele nicht.“

Marian Petro ist mit Leib und Seele Ernährungsberaterin. Schon im Studium wurde ihr klar, dass sie gerne in einem Spital arbeiten möchte, die Arbeit dort ist besonders vielfältig. So bewarb sie sich im Caritas Baby Hospital. Auf ihr Vorstellungsgespräch bereitete sie sich im Internet vor. „Ich habe auf Youtube alle Filme über das Spital gesehen. Als sie mich dann fragten, ob ich das Krankenhaus kenne, konnte ich natürlich punkten“, erzählt die 25-Jährige lachend.

Schwieriger zu beantworten war die Frage, ob sie sich die Leitung der Abteilung für klinische Ernährung zu-traue. Sie zögerte. „Ich hatte keine Managementerfahrung, die jüngste der sechs Frauen meiner Abteilung war mindestens zwanzig Jahre älter als ich. Es war ein Schock für mich – und für sie.“ Inzwischen arbeitet Marian Petro seit gut zwei Jahren im Caritas Baby Hospital und wird trotz ihres jungen Alters sehr respektiert. Das Arbeitsspektrum rund um Diät und Ernährung ist breit: Sie berät Eltern, deren Kinder an Epilepsie, Diabetes oder Herzkrankheiten leiden, kontrolliert die Speisen für die Kinder auf den Stationen, berechnet die Zusammensetzung der Fläschchennahrung für Frühchen, hält Vorträge im Spital und an Schulen, berät sich mit dem Labor, stimmt sich mit den Ärzten ab…

Ernährungsumstellung als Therapie
Ein Thema fasziniert sie aber ganz besonders. Die ketogene Diät bei Kindern, die an Epilepsie leiden und bei denen kein Medikament anspricht. Es ist eine medizinische Diät, bei der die Ernährung radikal umgestellt wird. „Bis zu 90 Prozent Fettanteil und nur rund 10 Prozent für Kohlenhydrate und Eiweiss“, erläutert Marian Petro. „Diese weltweit anerkannte Therapieform wird in Palästina nur im Caritas Baby Hospital angeboten. Mit gutem Erfolg. Inzwischen kommen Eltern aus dem ganzen Land, um sich über diese komplexe Ernährungsumstellung zu informieren.“ Im Februar referiert Marian Petro sogar an ihrer früheren Universität zu diesem Thema. 

Teilen