Wichtiger Meilenstein in der Rota-Virus-Forschung

Wichtige Resultate in der Virus-Forschung


Das Caritas Baby Hospital hat erfolgreich eine mehrjährige Grundlagenforschung zum Rota-Virus abgeschlossen.

Dieses Virus ist der häufigste Grund für Magen-Darm-Grippe bei Kindern. Dank Impfungen kann die Erkrankung eingedämmt werden.

Bereits 2016 wurde ein erster Teil der Studie realisiert. Untersucht wurden Kinder unter 5-Jahren.  Basierend auf diesen Forschungsergebnissen wurde durch das palästinensische Gesundheitsministerium eine verpflichtende Impfung gegen das Rota-Virus eingeführt.

Der zweite Teil der Studie basiert auf Auswertungen aus dem Jahr 2020. So konnten beide Zahlen – vor und nach der Impfung – wissenschaftlich verglichen werden. Die Studie hat gezeigt, dass durch die Einführung einer Impfung deutlich weniger Kinder an Gastroenteritis, also Magen-Darm-Grippe, erkrankten.

In einem nächsten Schritt soll nun untersucht werden, wie sich verschiedene Impfstoffe, die auf dem Markt sind, bei Kindern unter 5 Jahren verhalten und ob sie auch bei Virusmutationen wirksam sind. 

Die Rota-Virus-Studie wurde durch eine Partnerschaft des Spital-Labors mit der in Washington DC angesiedelten Rostropovich-Vishnevskaya Stiftung und dank der Finanzierung durch die Bill und Melinda Gates Stiftung möglich.

 

Teilen