Das Caritas Baby Hospital trifft Vorkehrungen im Zusammenhang mit dem Corona Virus

Das Caritas Baby Hospital trifft Vorkehrungen im Zusammenhang mit dem Corona Virus


Die Gesundheitsinstitutionen in Palästina bereiten sich auf das Corona Virus vor. Das Caritas Baby Hospital trifft ebenfalls Vorkehrungen – ruft aber auch zur Beruhigung auf.

Da im östlichen Mittelmeerraum vermehrt Menschen am Corona Virus erkranken, sind die palästinensischen Gesundheitsinstitutionen in Alarmbereitschaft: Das palästinensische Gesundheitsministerium hat Testlabore und Quarantänestationen eingerichtet. Zudem treten Vertreter der verschiedenen Krankenhäuser im Westjordanland nun regelmässig zusammen, um die aktuelle Lage hinsichtlich des Virus und mögliche Bereitschaftsmassnahmen zu besprechen. Auch Dr. Mousa Hindiyeh, der Leiter des Labors im Caritas Baby Hospital, nimmt an den Treffen teil.

Das Caritas Baby Hospital hat Vorsichtsmassnahmen ergriffen: Ein Raum zur Untersuchung von Verdachtsfällen sowie ein Isolationszimmer für allfällige bestätigte Corona Virus-Fälle wurden vorbereitet. Darüber hinaus werden an zwei Stellen im Caritas Baby Hospital künftig Schutzausrüstungen für das Krankenhauspersonal bereitliegen. Mit der Verteilung von klaren Leitlinien zum Umgang mit dem Virus möchte das Krankenhaus seine Angestellten zudem etwas beruhigen.

Teilen