Auf dem Weg zurück zur Normalität

Auf dem Weg zurück zur Normalität


Gute Nachrichten aus Bethlehem: Die umfassenden Corona-Schutz-Massnahmen im Caritas Baby Hospital konnten aufgehoben werden.

Der Spitalalltag normalisiert sich wieder. Kinder können von mehreren Familienangehörigen im Spital besucht werden und auch Externe Besuche sind möglich.

«Wir sind glücklich, dass wir das strenge Corona-Regime lockern können. Einzig die Maskenpflicht gilt nach wie vor auf dem ganzen Spitalgelände», stellt Issa Bandak, Direktor des Caritas Baby Hospital, fest. Die Lockerungen wurden möglich, nachdem die Fälle von Covid-19-Erkrankungen im Westjordanland in den letzten Wochen stark zurückgegangen sind.

Mehr als ein Jahr lang mussten nach Ausbruch der Covid-19-Pandemie strenge Massnahmen zum Schutz von Patienten und Angestellten im Kinderspital in Bethlehem umgesetzt werden. Dank der Restriktionen kam es im Spital zu keinen Ansteckungen mit dem Corona-Virus. Inzwischen hat die Impfkampagne im Besetzten Palästinensischen Gebiet eingesetzt. Mehr als 90 Prozent der Mitarbeitenden des Spitals sind bereits geimpft worden.

Nebst der Maskenpflicht wird weiterhin streng auf Hygienemassnahmen geachtet. Auch die Vorgaben der Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ein «Patient Friendly and Safe Hospital», welche das Kinderspital in Bethlehem erfüllt, werden weiterhin befolgt. Sollte ein Kind oder dessen Angehörige Covid-19-Symptome aufweisen, werden sie isoliert, bis ein negatives Testergebnis vorliegt. Es stehen dafür spezielle Räumlichkeiten im Caritas Baby Hospital zur Verfügung.

Auch Besuche von Reise-Gruppen im Spital sind nun wieder möglich. Bis auf weiteres müssen Besucherinnen und Besucher aber ein Covid-19-Impfzertifikat vorlegen.

Teilen