Auf dem magischen St. Petersplatz in Rom

Auf dem magischen St. Petersplatz in Rom


Weihnachtsbaum vom Vatikan wird dem Caritas Baby Hospital gewidmet.

Der diesjährige Christbaum auf dem St. Petersplatz leuchtet ab dem 5. Dezember für das Caritas Baby Hospital in Bethlehem. In der angespannten Situation im Nahen Osten gilt das Kinderspital als Garant für umfassende medizinische Versorgung für kranke Kinder, unabhängig von Herkunft und Religion. 


Den Weihnachtsbaum auf dem Petersplatz in Rom gibt es seit 1982. Damals schenkte ein polnischer Bauer Papst Johannes Paul II. eine grosse Fichte. Eine neue Tradition war geboren. Seither wird dem Papst jedes Jahr ein Christbaum aus einem anderen Land geschenkt. Der diesjährige Baum, eine 25 Meter hohe Fichte, stammt aus der Hochebene von Asiago in Italien. Die Kommune, die Pfarrgemeinde und die Schulen der Region haben entschieden, den Prachtbaum den kleinen Patientinnen und Patienten des Caritas Baby Hospitals zu widmen. Damit möchten sie auf die schwierigen Lebensbedingungen der Kinder in Bethlehem aufmerksam machen. Die Lichter des Baums werden am 5. Dezember um 16.30 Uhr entzündet.

 

Teilen