Damit Kinder wieder lächeln

2016 fanden über 46'000 Kinder Hilfe im Caritas Baby Hospital. 

Im südlichen Westjordanland, der Gegend zwischen Bethlehem und Hebron, leben rund 330'000 Kinder unter 14 Jahren. Wenn sie krank werden, ist das Caritas Baby Hospital in Bethlehem die zentrale Anlaufstelle. Es ist das einzige Spital im Westjordanland, das ausschliesslich Kinder behandelt.

Im Mittelpunkt steht die Poliklinik mit ihren allgemeinen Sprechstunden und ihren Spezialangeboten zum Beispiel für Kinder mit Lungenerkrankungen, Entwicklungsstörungen oder Stoffwechselkrankheiten. Die Out-Patient-Clinic ist weit über die Grenzen Bethlehems hinaus für die sehr gute Ultraschall- und Echokardiografie-Abteilung bekannt.

Auf den Pflegestationen des Caritas Baby Hospitals können bis zu 82 Kinder stationär betreut werden. Dank der im 2013 eingerichteten Intensivstation ist das Kinderspital Bethlehem auch für Notfälle und Patienten in kritischen Zuständen gut gewappnet.

Das Caritas Baby Hospital zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Behandlungsansatz aus; Mütter bzw. Eltern werden systematisch in die Behandlung einbezogen. Mütter können im Spital übernachten und so nahe bei ihren Kindern sein, was sich auf Wohlbefinden und Heilungsprozess der Kinder positiv auswirkt. In der Mütterabteilung bekommen die Mütter Beratung in Hygiene, Erbkrankheiten, Ernährung sowie psychologische Unterstützung. Während ihres Aufenthaltes können sie sich mit anderen Müttern austauschen. Dies trägt zur Stärkung ihrer Rolle in der Familie bei und ihr erworbenes Wissen kommt später auch ihren anderen Kindern zu Gute.

Über den Aufenthalt des kranken Kindes im Caritas Baby Hospital kommen auch die Sozialarbeiterinnen in Kontakt zu den Müttern. Oft können sie gemeinsam mit den Frauen Lösungen für Probleme in der Familie entwickeln. Dazu arbeitet der Sozialdienst eng mit anderen Einrichtungen vor Ort zusammen.

Das Caritas Baby Hospital ist von den palästinensischen Behörden als „teaching hospital“ anerkannt; Studierende der Medizin können sich hier in Pädiatrie spezialisieren. Im Weiteren verfügt das Spital über ein Fortbildungszentrum (CCE Center for Continuous Education). Es bietet Fortbildungskurse für das Personal und Externe an.

1952 haben der Schweizer Pater Ernst Schnydrig, der palästinensische Arzt Dr. Antoine Dabdoub und die Schweizerin Hedwig Vetter in Reaktion auf die grosse Not das Caritas Baby Hospital gegründet. Sie wollten, dass - gerade am Geburtsort Jesu Christi - keinem Kind mehr qualifizierte medizinische Hilfe verweigert werden sollte. Ihr Versprechen "Wir sind da" füllen die Spenderinnen und Spender der Kinderhilfe Bethlehem bis heute mit Leben. Denn für Bedürftige ist die Behandlung bis heute kostenlos. Seit über 60 Jahren – trotz der politisch unsicheren Lage – stehen die Türen des Caritas Baby Hospital allen offen.